Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘manuela-kerer’

Gestern Nachmittag wurden im Stadthotel in Bozen vier kurze Musikstücke von Manuela Kerer und Daniel Oberegger uraufgeführt, die sich mit der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens beschäftigen.

bien - königinnen im stadthotel
Königinnen vor dem Stadthotel in Bozen

Es war ein großer Moment und die Zuhörer waren sichtlich ergriffen. Emanuela Pattis (Sopran), Valeria Gasser (Alt), Enrico Pompili (Piano) und Ulrich Filippi Oberegger boten eine großartige Leistung und überzeuten das Publikum mit präziser Ausführung. Zeitgenössische Musik entzieht sich der Bewertung durch konventionelle Hör- und Musikerlebnis-Kriterien.

Aber sie kann bewegen und die Menschen in ihren Bann ziehen. So wie dies gestern in Bozen geschehen ist.

Zur Aufführung gelangten die Stücke „Titai“ und „aino“ von Manuela Kerer, „Grundeinkommen 1“ und „Grundeinkommen 2“ von Daniel Oberegger und ein Klavierstück von Enrico Pompili. In die Stücke von Daniel Oberegger wurde die gemeinsam von Oberegger und Kerer komponierte „Sigla“ eingearbeitet, die künftig als Erkennungsmelodie für die Tätigkeit des Südtiroler Grundeinkommensnetzwerk „bien/st“ eingesetzt werden soll.

Die packenden Texte, die auf großartige Weise vertont wurden, können hier heruntergeladen werden.

bien - manuela redet im Stadthotel
Manuela Kerer, Waltherpreisträgerin 2009, führt in ihre Stücke ein

bien - pompili, oberegger, pattis, gasser im stadthotel
Enrici Pompili, Daniel Oberegger, Emanuela Pattis und Valeria Gasser bei der Uraufführung der Stücke (auf dem Bild fehlt leider der Cellist Ulrich Filippi Oberegger)

Wir hoffen, schon bald auf diesem Blog einige Video- und Tonaufnahmen anbieten zu können.

Read Full Post »

(ML) Am Freitag vergangener Woche hat im Bozner Büro von Sepp Kusstatscher das angekündigte offene Meeting des basic income network südtirol/sudtirolo stattgefunden.

Rund vierzig Interessierte sind der Einladung des Südtiroler Grundeinkommens-Netzwerkes gefolgt und haben den Film „Grundeinkommen“ von Daniel Häni und Enno Schmidt gesehen (hier im Internet, mit ADSL gut zu sehen, DVD-Kopien über Anfrage an markus.lobis@kusstatscher.net).

In der hundertminütigen Dokumentation gehen die Autoren und Grundeinkommens-Promotoren auf zahlreiche Aspekte eines bedingungslosen Grundeinkommens ein. Im einführenden Teil des Films führen Häni und Schmidt vor Augen, wie oft in der Vergangenheit schon Visionen und gesellschaftliche Entwicklungsziele als unumsetzbar eingestuft und abgelehnt wurden, sei es nun die Tatsache, dass die Erde keine Scheibe ist, das Ende der Sklaverei in den USA oder das Wahlrecht für Frauen.

bin-st Meeting 13.2.09 Totale 450 px
Großes Interesse am Film von Häni/Schmidt und am Grundeinkommen – Meeting von bin südtirol/sudtirolo am 13. Februar in Bozen

Detailliert und anschaulich wird in der Folge dargelegt, wie sich die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken würde. Obwohl sich die Darstellung ausdrücklich auf die Schweiz bezieht und einige Grunddaten aus Deutschland eingeflochten werden, lassen sich die Erkenntnisse aus dem Film auch auf andere Länder übertragen. (mehr …)

Read Full Post »