Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Networks International’ Category

Daniel Häni war im Mai zusammen mit Enno Schmidt in Bozen, hat im Filmclub seinen Film „Kulturimpuls Grundeinkommen“ gezeigt und an dem von Sepp Kusstatscher initiierten Treffen der Grundeinkommensnetzwerke aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien teilgenommen.

(auf das Bild klicken, um zum Video zu gelangen)

Häni und Alice - Ausschnitt.tif

Daniel Häni ist eine beeindruckende Persönlichkeit, ein motivierter und umtriebiger Diener der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens und ein herausragender Networker. Alice hat in Berlin – wo Daniel im Zuge der Krönungstour des Netzwerkes Grundeinkommen Deutschland gerade ist – in spannendes Interview mit Daniel Häni gemacht. Es ist sehr beeindruckend, was diese quirlige und sympathische Moderatorin aus ihren Interviewpartnern herausholt.

Ein schönes Beispiel für die Möglichkeiten des Internet!

Werbeanzeigen

Read Full Post »

titel grundeinkommen und konsumsteuer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Institut für Entrepreneurship der Universität Karlsruhe ist 2007 eine wichtige Publikation erschienen, die von Prof. Götz Werner und André Presse herausgegeben wurde. „Grundeinkommen und Konsumsteuer – Impulse für Unternimm die Zukunft“ lautet der Titel des 197 Seiten umfassenden Buches, das zur Gänze aus dem Internet geladen werden kann.

Hier ist es/PDF 6,5 MB:Werner-Presse - Grundeinkommen und Konsumteuer - Impulse für Unternimm die Zukunft

Read Full Post »

Das BASIC INCOME EARTH NETWORK (BIEN) wurde im Jahr 1986 als BASIC INCOME EUROPEAN NETWORK gegründet. 2004 wurde die Tätigkeit des Netzwerkes auf den gesamten Globus ausgeweitet und es erhielt die heutige Bezeichnung.

logo bien
Das BIEN-Logo (klicken, um auf die homepage zu gelangen)

BIEN ist ein internationales Netzwerk und verfolgt den Zweck, interessierte Einzelpersonen und Gruppen, die sich der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens verpflichtet fühlen oder mehr darüber wissen wollen zu vernetzen und eine qualifizierte Diskussion zum Thema „bedingungsloses Grundeinkommen“ in der ganzen Welt zu fördern.

Zu diesem Zweck organisiert BIEN im Zweijahresrhythmus Kongresse und veröffentlicht alle zwei Monate eine Newsletter. Darüber hinaus unterstützt BIEN das Journal „Basic Income Studies“.

BIEN wird von Mitgliedern aus der ganzen Welt unterstützt und ist mit sechzehn nationalen Grundeinkommensnetzwerken verbunden.

BIEN betreibt einen umfangreichen englischsprachigen Web-Auftritt, der unter dem Menüpunkt PAPER AND RESOURCES eine Reihe von Grund legenden Dokumenten zum bedingungslosen Grundeinkommen bereit hält.

Kontact: bien@basicincome.org
The Basic Income Earth Network c/o
Chaire Hoover d’éthique économique et sociale, Université catholique de Louvain
Place Montesquieu, 3, B-1348 Louvain-la-Neuve, BELGIUM

Read Full Post »

logo welt online

Von Thomas Vitzthum 18. Februar 2009, Die Welt online

Diese Geschichte könnte ein Lehrstück werden, wie sich im Multimedia-Zeitalter eine Form von direkter Demokratie durchsetzen kann: Auf der Internetseite des Bundestages hat man die Möglichkeit, Petitionen einzubringen. Der Wunsch einer Bürgerin nach einem bedingungslosen Grundeinkommen zieht jetzt zehntausende auf die Seite.

Irgendwann zwischen 18 Uhr und 18.115 Uhr am Dienstagabend durchbrach Susanne Wiests Petition die magische Grenze. Auf der Internetseite des Petitionsausschusses des Bundestages quittierte der 50.000. Bürger mit seinem Namen seine Zustimmung zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Die Petition der Greifswalderin ist damit mit Abstand die erfolgreichste der letzten Jahre.

Seit 2005 gibt es die Möglichkeit, Petitionen online zu stellen. Die Idee übernahm der Bundestag vom schottischen Parlament. Meist sind es ganz private Interessen, die die Initiatoren umtreiben. So bittet die aktuell zweiterfolgreichste Petition um eine angemessene Vergütung von Auszubildenden in Heilberufen. Immerhin knapp 4000 Bürger finden das offensichtlich gut. Die meisten Antragsteller müssen sich aber mit unter 300 Sympathisanten bescheiden. (mehr …)

Read Full Post »

(ML) Über das Grundeinkommensprojekt der BIG Coalition Namibia haben wir auf diesen Seiten schon geschrieben und auf Berichte und Quellen verwiesen (und zwar hier). 

Für die heutige Sitzung des basic income network südtirol/sudtirolo haben wir eine Übersetzung der Zusammenfassung des ersten Halbjahresreports angefertigt, der unter der Federführung von Claudia und Dirk Haarmann entstanden ist. Die Zusammenfassung gibt einen guten Überblick über den Bericht und seine wesentlichen Inhalte. 

Hier das Dokument: 
Halbjahresbericht der BIG Zusammenfassung dt


Den ganzen Bericht (auf englisch) gibts hier:

Titelseite BIGNAM-Bericht Sep 08

Read Full Post »

(ML) Beim VISION SUMMIT 08 trafen sich Anfang November in Berlin hochkarätige Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsbosse und Politiker, um für mehr soziale Verantwortung in Wirtschaft und Politik zu werben.

Beim VISION SUMMIT handelt es sich um eine Organisation, die es sich auf Initiative des Nobelpreisträgers Muhammend Yunus zum Ziel gesetzt hat, für einen höheren Stellenwert von sozialer Verantwortung in Unternehmen und der Wirtschaft zu werben (Corporate Social Responsibilty – CSR) und einen breit angelegte Diskussionsprozess über den Zusammenhang von Wirtschaft und Werten anzustoßen.

Vision Award für werner und sublicy
Matthias Cord von A.T. Kearney übergibt beim VISION SUMMIT 07 den VISION AWARD an Prof. Götz W. Werner und Prof. Eduardo Suplicy

(mehr …)

Read Full Post »

Zum komplexen Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ gibt es einen umfangreichen Film, der in hundert Minuten Spielzeit einen guten Überblick über das Thema liefert. Es handelt sich um das Film-Essay „Grundeinkommen“, von Daniel Häni und Enno Schmidt.

grundeinkommen-film-titelbild-720603

Daniel Häni und Enno Schmidt haben mit ihrem Film ein hervorragendes Einstiegsdokument zum Thema „Grundeinkommen“ geschaffen

Daniel Häni betreibt in Basel das „unternehmen mitte“, laut Eigendefinition ein Kulturcafé. Der umtriebige Unternehmer mit der ausgeprägten sozialen Ader hat im Kommunikationskünstler Enno Schmidt einen kongenialen Partner gefunden. Gemeinsam haben sie mit ihrem Film-Essay einen wichtigen Grundpfeiler für die Kommunikation des „Jahrhundertprojekts Grundeinkommen“ geschaffen.

daniel häni und enno schmidt
Zwei, die sich gefunden haben – der Medienkünstler Enno Schmidt und
der visionäre Unternehmer Daniel Häni

Besonders eingängig dargestellte Grafiken und sorgfältig und stimmig ausgewählte Statements von Fachleuten, aber auch vom „Mann am See“ oder der „Frau an der Kasse“ beleuchten die Thematik von allen Seiten. Der zwingende Schluss aus der konsequent verdichteten Argumentation besteht schlussendlich in der Forderung, die Einhebung von Steuern auf Konsumsteuern umzustellen und das Grundeinkommen als eine Art „negative Mehrwertsteuer“ auszuprägen, etwa im Sinne der von Nobelpreisträger Milton Friedmann angeregten „negativ taxes“. Diese standen im Amerika der späten Sechziger-Jahre des vorigen Jahrhunderts unmittelbar vor der Einführung und wurden 1973 dann in einer abgeänderten Form eingeführt, die in der Essenz eher dem Modell des „Kombilohnes“ entspricht.

Niederschwellig und in hoher Qualität im Internet zu sehen
Der Film kann in hoher Qualität im Internet angesehen werden. Auf der homepage des „Kultkino Basel“ kann der Film nicht nur angesehen, sondern auch kostenlos in verschiedenen Formaten herunter geladen werden.

Themenbezogener Blog
Zum Thema haben die kreativen Kommunikatoren unter www.grundeinkommen.tv/blog/ auch einen pfiffig gemachten Blog eingerichtet, der sich mit den wesentlichen Aussagen aus dem Film beschäftigt und Abschnitte davon heraushebt, um Einzelaspekte zu beleuchten.

Auch Booklet zum Downloaden
Das umfangreiche Booklet des Films kann hier vom Internet herunter geladen werden.

Wer eine Kopie des Filmes als DVD haben möchte (das Kopieren dieses Filmes ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht), kann sich auch an markus.lobis@kusstatscher.net wenden.

Read Full Post »